Das Projekt Besser: Zukunft! ist beendet.



Die entwickelten Inhalte, Standards und Methoden sind zum Kern der Arbeit geworden.
 

Das Projekt besser: Zukunft! hat Betriebsräten über drei Jahre neue Perspektiven für die eigene Arbeit aufgezeigt, bei der Suche von alternativen besser-Lösungen unterstützt und Hilfestellung für die betriebliche Umsetzung gegeben. Besser: Zukunft! war als Initiative zur Stärkung der Innovations- und Arbeitsplatzentwicklung durch Betriebsräte und Beschäftigte mit Schwerpunkten in der Metall- und Elektrowirtschaft in Nordrhein-Westfalen angelegt.

Eigene Maßstäbe gesetzt

Mit dem Projekt besser:Zukunft! ist es gelungen die strategischen Kompetenzen von Betriebsräten zu stärken. Die nachhaltige Zukunftssicherung ist zum Thema in Betriebsratsgremien geworden. Betriebsräte gehen dadurch gestärkt in Diskussionen über die betriebliche Zukunfts- und Beschäftigungssicherung. Ein wesentlicher Treiber für die Entwicklung war die Fortsetzung und methodische Verfeinerung der branchenbezogenen Dialogstrukturen (Werkstattgespräche, Kollegiale Beratungen). Durch die Einbeziehung der arbeitsorientierten Beratungsinstitute konnte ein Standard im Hinblick auf die Herangehensweise an betriebliche Krisensituationen erarbeitet werden.

Gemeinsam Schritt für Schritt zum Erfolg

Die Kompetenz zur Umsetzung der aus der strategischen Diskussion abgeleiteten betrieblichen Vorhaben wurde durch den Fokus auf betriebliche Beteiligungsstrategien in den Vordergrund gerückt. Bereits bekannte Beteiligungsmethoden konnten durch die gemeinsame Arbeit mit Betriebsräten für die betriebliche Anwendung zugespitzt und verfeinert werden. Dabei ging es zum einen um handhabbare Teilschritte auf dem Weg zur Umsetzung und zum anderen um den besonderen Fokus von Betriebsräten. So kann z.B. eine Beschäftigtenbefragung durch Betriebsräte eine ganz andere Resonanz entfalten als eine Mitarbeiterbefragung durch die Unternehmensleitung. Auch ein vom Betriebsrat unter Mithilfe der Belegschaft und im kollegialen Austausch mit anderen Betriebsräten entwickeltes Betriebliches Vorschlagswesen kann die Wirkungskraft deutlich erhöhen.

Die Arbeit im Rahmen des Projektes Besser: Zukunft! ist mit Wirkung zum 31.12.2011 beendet.

Die Impulse und der Geist des kollegialen Austausches unter Kolleginnen und Kollegen sowie mit Expertinnen und Experten leben fort. Nicht zuletzt finden erarbeitete Inhalte und Methoden Eingang in die gewerkschaftliche Bildungsarbeit. Derzeit findet unter dem Titel „Arbeit und Innovation – arbeitsorientierte Innovationen fördern, Beratungsstrukturen stärken, Innovationspromotoren ausbilden – ARIBERA“ die Erprobung eines innovativen Ausbildungsganges für Betriebsräte statt.

Wir möchten allen Beteiligten herzlich für ihre Ideen und ihr Engagement danken.

Wolfgang Nettelstroth
Petra Beil
IG Metall Bezirksleitung NRW
 
 



 • Handlungshilfe "Produktionssysteme mit Alternativen"
 • Präsentation "Burn out – früh löschen"
 • Betriebsräte Beteiligungscheck - Gemeinsam mehr erreichen
 • Handlungshilfe "Finanzinvestoren entzaubern"
 • Unternehmensberatung von KMU aus gewerkschaftlicher Sicht
 • Erfahrungsaustausch in der Schalterindustrie
 • Standards einer "besser - Beratung"


"Ein Stopp-Signal des Betriebsrates ist die Basis für unseren heutigen Erfolg. Wir haben nach anderen Lösungen gesucht als Arbeitszeitverlängerungen"
Werner Scherer, Deutz AG in Köln

"Wir wollen beweisen, dass wir besser sein können, wenn man uns lässt."
Andreas Wendland, Flender AG

"Für uns sind zwei Dinge entscheidend gewesen: Als Bergbauzulieferer auch auf neue Märkte zu kommen und einen permanenten Verbesserungsprozess in Gang zu halten"
Heinrich Denniger, Eickhoff Bochum


Mit finanzieller Unterstützung durch den Europäischen Sozialfond und das Land Nordrhein-Westfalen