Maschinenbau NRW - Perspektive 2020



Impulsveranstaltung bei Lemken GmbH Co. KG (Landmaschinenbau)
 

Der Tag in Alpen, dem Sitz der Lemken GmbH & Col KG (Landmaschinen), begann mit einer Vorstellung des Unternehmens durch die Geschäftsleitung und mit der Darstellung der Betriebsratsaktivitäten in Fragen der Personalplanung und -entwickung durch den Betriebsrat (siehe Download).

Die dargestellten  Ergebnisse einer Befragung von 60 Betriebsräten des Maschinenbaus (siehe Download) zeigen: Betriebe, in denen Betriebsräte Einfluss auf Zukunftsfragen nehmen, positivere Arbeitsplatz- und Unternehmensentwicklungen aufweisen als solche in denen dieser Einfluss nur eine geringe Rolle spielt.

Der VDMA NRW stellte aus seiner Sicht wegweisende Fragen und Herausforderungen des Maschinenbau-Clusters in NRW (siehe Download) dar und kommt zu dem Ergebnis, dass der der Maschinen- und Anlagenbau trotz der Krise optimistisch in die Zukunft blicken kann. Er ist das Rückgrat der Produktion in Deutschland und die Schlüsselindustrie für die Lösung von drängenden Aufgaben wie Klimaschutz, Energieeffizienz, Verfügbarkeit von Trinkwasser, Sicherung des globalen Nahrungsangebots und Resourceneffizienz.

Das Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen rückte die Trends der Produktion wie Variantenvielfalt und flexible Produktion an den Anfang der Betrachtung und leitete daraus die zukünftigen Herausforderung für Facharbeiter ab (siehe Download): Der Facharbeiter der Zukunft verfügt über die Fähigkeit zur Informationsverarbeitung und Entscheidungsfindung darüber hinaus kann er sich selbst  und  ein Team gut organisieren.

Das Soziologische Forschungsinstitut Göttingen stellte Fragen und Einschätzungen zum Maschinenbau in NRW vor dem Hintergrund von globaliiserten Fertigungsstrategien vor.

Weitere Informationen

Wolfgang Nettelstroth, 0211 - 45484 127

 

 

 

 

Download: Einführungsbeitrag-Befragungsergebnisse Maschinenbau_2009-10-27

Download: ProduktionNRW_IGM_NRW_27 10 2009_at

Download: Präsentation LEMKEN 27 10

Download: Variantenvielfal_flexible_Produktion_WZL

 



 • Handlungshilfe "Produktionssysteme mit Alternativen"
 • Präsentation "Burn out – früh löschen"
 • Betriebsräte Beteiligungscheck - Gemeinsam mehr erreichen
 • Handlungshilfe "Finanzinvestoren entzaubern"
 • Unternehmensberatung von KMU aus gewerkschaftlicher Sicht
 • Erfahrungsaustausch in der Schalterindustrie
 • Standards einer "besser - Beratung"


"Ein Stopp-Signal des Betriebsrates ist die Basis für unseren heutigen Erfolg. Wir haben nach anderen Lösungen gesucht als Arbeitszeitverlängerungen"
Werner Scherer, Deutz AG in Köln

"Für uns sind zwei Dinge entscheidend gewesen: Als Bergbauzulieferer auch auf neue Märkte zu kommen und einen permanenten Verbesserungsprozess in Gang zu halten"
Heinrich Denniger, Eickhoff Bochum

"Wir wollen beweisen, dass wir besser sein können, wenn man uns lässt."
Andreas Wendland, Flender AG


Mit finanzieller Unterstützung durch den Europäischen Sozialfond und das Land Nordrhein-Westfalen