Einführung neuer Produktionssyteme - Chancen und Risiken für Beschäftigung



Dokumentation des Werkstattgesprächs vom 18. November 2009
 
Die Einführung von neuen Produktionssystemen in Unternehmen erfolgt oft schleichend: hier Änderungen bei der Arbeitsplatzgestaltung, dort neue Arbeitsstrukturen oder die Einführung der Fließfertigung.

In dem Werkstattgespräch wurden die Einführungsstrategien der Unternehmen näher beleuchtet und daraus Chancen und Risiken für die Beschäftigten abgeleitet. Die einzelnen Bausteine der komplexen Produktionssysteme wurden auf ihre betrieblichen Anwendungsmöglichkeiten und ihre Verknüpfungen untereinander hin untersucht. Dabei wurde erste Gliederungspunkte einer Handlungshilfe gemeinsam diskutiert und weiterentwickelt.

Weiter Informationen zum Werkstattgespräch erhaltet ihr bei:

Viktor Steinberger, 0211 / 17 93 10 – 13
 
 



 • Handlungshilfe "Produktionssysteme mit Alternativen"
 • Präsentation "Burn out – früh löschen"
 • Betriebsräte Beteiligungscheck - Gemeinsam mehr erreichen
 • Handlungshilfe "Finanzinvestoren entzaubern"
 • Unternehmensberatung von KMU aus gewerkschaftlicher Sicht
 • Erfahrungsaustausch in der Schalterindustrie
 • Standards einer "besser - Beratung"


"Für uns sind zwei Dinge entscheidend gewesen: Als Bergbauzulieferer auch auf neue Märkte zu kommen und einen permanenten Verbesserungsprozess in Gang zu halten"
Heinrich Denniger, Eickhoff Bochum

"Wir wollen beweisen, dass wir besser sein können, wenn man uns lässt."
Andreas Wendland, Flender AG

"Ein Stopp-Signal des Betriebsrates ist die Basis für unseren heutigen Erfolg. Wir haben nach anderen Lösungen gesucht als Arbeitszeitverlängerungen"
Werner Scherer, Deutz AG in Köln


Mit finanzieller Unterstützung durch den Europäischen Sozialfond und das Land Nordrhein-Westfalen